Lechnergraben – Ybbstalerhütte

Gehzeit: ~ 2½ bis 3 Stunden
Weglänge: ~ 6,9km
Höhenmeter bis zur Hütte: ~ 766hm



Koordinaten:

  • Parkplatz || N 47° 50.510 E 015°00.900 || 577hm
  • Lechnergraben || N 47° 49.901 E 015° 01.776 || 724hm
  • Grünloch || N 47° 49.243 E 015° 02.723 || 1274hm (etwas abseits des Weges)
  • Ybbstalerhütte || N 47° 48.455 E 15° 01.504 || 1343hm

Der Weg über die Lechnergräben zur Ybbstalerhütte ist der längste direkte Anstieg zur Hütte, ohne vorher zum Gipfel zu gehen. Er führt durch den Lechnergraben, welcher durch seine Schroffen und Steilwände sehr eindrucksvoll ist.

Die Wegzeit ist in diversen Führern mit ca. 3 bis 3,5 Stunden angegeben. Flotte Geher schaffen es in 2 bis 2,5 Stunden. Der Start liegt in Kasten gegenüber der Tischlerei Mayer befindet sich neben der heiligen Brücke ein Parkplatz.
Folgt der B25 in Richtung Göstling bis Ihr die Gerade sehen könnt. Hier gleich links abbiegen. Ihr seht dann schon den Wegweiser.
Vom Wegweiser ein Stück weit noch die Straße entlang, bis man sie nach Links in einen Graben verläßt. Man wandert noch kurz über eine Wiese und kommt so direkt in den Lechnergraben.

Nach ca. eineinhalb bis 2 Stunden kommt man zum Grünloch. Dies umgeht man etwas oberhalb. Das Grünloch ist der kälteste Punkt Mitteleuropas. Deshalb wurde es wärend des Zweiten Weltkrieges zum testen der Motoren von Fahrzeugen der deutschen Wehrmacht verwendet.
Entlang des Weges findet man wie immer Fauna und Flora des Voralpenlandes.
Vom Grünloch aus noch ca. 1 bis 1,5 Stunden zum Ziel die Ybbstalerhütte.

Bei Schlechtwetter ist es von Vorteil etwas höhere Schuhe anzuziehen, da man einige male direkt im Graben gehen muss und dies sonst etwas nass enden kann. Generell keine Turnschuhe zu empfehlen, im Flußbett sehr roglige Steine und viele feuchte teils auch mosige Stellen. Für Kinder die trittsicher sind und gute Kondition haben geeignet.

Recherchiert und zur Verfügung gestellt von Alexander Putz || www.berg-welt.at