Übersicht der Winteranstiege

Hier findet Ihr eine Übersichtskarte der Winteranstiege mit Koordinaten von ein paar Bezugspunkten. Die Koordinate wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und geprüft, dennoch möchte ich keine 100%-ige Garantie über ihre Richtigkeit abgeben. Die Karte stammt von openstreetmap.org. Bei groben Fehlangaben bitte ein E-Mail an admin@ybbstalerhuette.info.

Grün

Diese Tour ist vor allem für weniger geübte Skitouren- und Schneeschuhgeher zu empfehlen, da sie kaum in steiles Gelände führt, leicht zu finden ist und so gut wie keine Spitzkehren erforderlich sind. Da die Tour durch eine Rinne führt, gibt es hier am längsten eine durchgehende Schneedecke. Zudem hat man die Möglichkeit sich ein paar Kilo beim tragen zu sparen, da man die Reserven in einem kleinen Gebirgsbach auffüllen kann. Dieser ist zwischen ➍ und ➏ immer in der Nähe des Weges. Die letzte Möglichkeit Wasser zu schöpfen ist kurz bevor man die Rinne nach rechts in Richtung der Forststraße ➏ verlässt.

Zwischen ➍ und ➏ befindet sich ebenfalls der steilste und anstrengendste Teil des Weges. Er beginnt kurz nach der Jagdhütte ➌, in einer Linkskehre der Forststraße (der man bislang gefolgt ist). Hier einfach gerade aus gehen und dem schmalen aber gut erkennbaren Schlag immer Bergauf folgen. Bei ➎ die Forststraße queren und weiter bis man sich nur mehr Rechts halten kann. Sofern es keine großen Schneeverwehungen gibt kann man bei ➏ die Forststraße gut erkennen, welcher man bis zur Hütte folgen kann. Im Bereich von ➒ gibt es zunächst einen markanten Durchbruch bei dem der Felsen für den Straßenbau gesprengt wurde. Bei Lawinenwarnstufe 3-4 ist durch die Serpentinen vor dem Durchbruch Vorsicht geboten, da hier mitunter sehr viel Schnee zusammen kommen kann und auch die Straße nicht mehr erkennbar ist. Ausserdem sollte man bei ➒ darauf achten nicht den Spuren geradeaus Richtung Noten zu folgen.

Gemütliche Geher sollten mit etwa 3½ Stunden reiner Gehzeit rechnen.

Blau

Hierbei handelt es sich um den markierten Wanderweg der auch im Sommer eine schöne Wanderung darstellt. Bei ➏ sollten weniger Geübte jedoch ebenfalls den Weg über die Forststraße wählen und von hier an der grün eingezeichneten Route folgen.

Auch hier kann man von etwa  3½ Stunden Gehzeit ausgehen.

Rot

Wer sich für diesen Weg entscheidet sollte absolut trittsicher sein, Spitzkehren beherrschen und über Lawinengefahren und das damit verbundene richtige Verhalten bescheid wissen, sowie über eine angemessene Ausrüstung verfügen (Pieps, Schaufel, Sonde). Die Route quert zwei sehr steile lange Rinnen die dementsprechenden lawinengefährdet sind.

Orange

Über diese Straße kann man den ersten Spitzkehren der roten Tour ausweichen.

Skitouren Anstiege Ybbstalerhütte -Übersichtskarte